Aktuelle Seminartipps Ausgewählte Seminare und Fachtagungen

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen aktuelle Seminartipps, die wir regelmäßig persönlich für Sie zusammenstellen. Für eine Übersicht aller Seminare nutzen Sie gerne unsere Seminarsuche.

10. Sep. Dienstag, 10. September 2019 in Kiel

#MeToo am Arbeitsplatz… … zu den arbeitsrechtlichen Konsequenzen bei sexueller Belästigung!

Auch in der Arbeitswelt kommt es zu sexuellen Übergriffen, obwohl das Sexualstrafrecht verschärft wurde und das allgemeine Bewusstsein mit dem Hashtag #MeToo gestiegen ist. Davon betroffen sind Beschäftigte jeglichen Alters und Geschlechts. Das Seminar vermittelt die Rechtsgrundlagen und Ansätze für Gegenstrategien, um als Interessenvertretung in angemessener Form für ein belästigungsfreies Betriebsklima zu sorgen.

30. Sep. Montag, 30. September bis Mittwoch, 2. Oktober 2019 in Lübeck

Agiles Arbeiten im Betriebsrat: Neue Kultur der Zusammenarbeit in der Interessenvertretung

Die Digitalisierung der Arbeitswelt führt auch zu einem Wandel der Arbeitskultur mit neuen Herausforderungen an die betriebliche Interessenvertretung. Zunehmend gestalten Unternehmen und Teams den Wandel in der Zusammenarbeit aktiv über projektorientiertes Arbeiten und agile Arbeitsmethoden. Agile Methoden verfolgen das Ziel, schwerfällige Planung aufzubrechen, schlanke und transparente Abläufe einzuführen, Bürokratie auf ein gesundes Maß zu reduzieren und offen für Veränderung zu sein. So werden gleichermaßen Räume für Kreativität, Innovation und bessere Arbeitsabläufe geschaffen.
In diesem Seminar werden die Grundlagen für projektorientiertes, agiles Arbeiten im Betrieb und in der betrieblichen Interessenvertretung vermittelt.

14. Okt. Montag, 14. Oktober bis Mittwoch, 16. Oktober 2019 in Lübeck

Die Gefährdungsbeurteilung zur psychischen Belastung am Arbeitsplatz ist fertig – und nun?

Viele Arbeitgeber und Betriebsräte haben in den letzten Monaten viel Arbeit investiert, um die vom Gesetzgeber verbindlich vorgeschriebene Ge-fährdungsbeurteilung- Psyche anzufertigen. Die Frage ist aber „Wie geht es jetzt mit den Ergebnissen weiter?“.
Auch hier gibt es eine klare gesetzliche Vorgabe: Der Arbeitgeber darf die mit der Gefährdungsbeurteilung gewonnenen Erkenntnisse nicht einfach ignorieren, sondern muss sie bei Handlungsbedarf auch tatsächlich umsetzen. Für die Interessenvertretungen ergibt sich hier ein weiteres breites Betätigungsfeld, das direkten Einfluss auf die Belange der Beschäftigten hat.
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie als Interessenvertretung mit den Ergebnissen der Gefährdungsbeurteilung- Psyche umgehen können und welche Beteiligungsrechte sich für die Interessenvertretungen ergeben.

21. Okt. Montag, 21. Oktober bis Mittwoch, 23. Oktober 2019 in Schleswig

Betriebswirtschaftliches Grundwissen für Betriebsräte

Wirtschaftliche Angelegenheiten bilden die Grundlagen des alltäglichen Handelns des Betriebsrates auch in Non-Profit-Unternehmen: personelle Maßnahmen, Arbeitszeiten, Leistungsentgelte und andere Veränderungsprozesse im Unternehmen sind letztlich immer betriebswirtschaftlich begründet. Für die Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsausschuss und die Beratungen mit dem Arbeitgeber ist es daher hilfreich, wenn Betriebsräte über Kenntnisse wirtschaftlicher Grundbegriffe und Zusammenhänge verfügen.

24. Okt. Donnerstag, 24. Oktober 2019 in Bad Segeberg

Lohndumping bei Leiharbeit und Werkverträgen verhindern! Stammpersonal und Leiharbeiter schützen!

Die Arbeitgeber fordern weiterhin mehr Freiheit beim Einsatz von Fremdpersonal, die Interessenvertretungen kämpfen für den Bestand von Stammarbeitsplätzen und für gerechte Arbeitsbedingungen. Wie sieht die Rechtslage aus? Neben den rechtlichen Grundlagen geht es in diesem Seminar darum, wie die betrieblichen Interessenvertretungen Nachteile für die eigene Belegschaft vermeiden und sich zugleich wirksam für die Leiharbeitnehmer*innen und Beschäftigten mit Werkverträgen einsetzen kann.

18. Nov. Montag, 18. November bis Freitag, 22. November 2019 in Trier

Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshof (EuGH)

Dieses Seminar richtet sich an Betriebs- und Personalräte, die bereits über erste arbeitsrechtliche Kenntnisse verfügen.
Die europäische Rechtsprechung wirkt korrigierend und maßgebend auf deutsches Arbeitsrecht ein. Dieses Seminar vermittelt ein Grundverständnis der europäischen Zusammenhänge im deutschen Arbeitsrecht sowie einen aktuellen Überblick der relevanten Rechtsprechung. Welche Bedeutung hat europäisches Recht für die Arbeit von betrieblichen Interessenvertretungen und wie kann es zielführend genutzt werden? Vorgesehen ist ein Besuch beim EuGH mit Teilnahme an einer mündlichen Verhandlung sowie einer Einweisung in die Arbeit des Gerichtes.

Zahlreiche Seminare, Schulungen und Fachtagungen in unserer Seminardatenbank