Laufende Projekte

Bei Fragen zu den nachfolgend aufgeführten laufenden Projekten sprechen Sie bitte den Leiter des Bereichs "Projekte & Dienstleistungen", Dirk Kessemeyer, an. Telefon 04321 / 96546-11 oder E-Mail

Weiterbildungsberatung im Beratungsnetz Weiterbildung

Partner im Beratungsnetz Weiterbildung Schleswig-Holstein; gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein

Das Projekt läuft seit 10/2015

Wir bieten eine anbieterneutrale und kostenlose Weiterbildungsinformation und -beratung für Bürgerinnen und Bürger in Schleswig-Holstein an. Dabei beraten wir zu allen Fragen rund um die Bildung und Weiterbildung von Erwachsenen. Dazu gehören auch Fragen zu Voraussetzungen und zur Finanzierung von Weiterbildung. Wir beraten aber auch, wenn es um grundlegende persönliche Fragen des beruflichen Entwicklungsweges geht.
Rufen Sie an. Fragen z.B. zur Finanzierung einer Weiterbildung können wir eventuell bereits am Telefon beantworten. Bei einem vertieften Beratungsbedarf vereinbaren wir einen persönlichen Termin in unserer Beratungsstelle in Neumünster. Ein weiterer Beratungsstandort ist Rendsburg.
Sollten Sie weiter entfernt wohnen, vermitteln wir gern den Kontakt zu einer für Sie noch besser erreichbaren Beratungsstelle in Schleswig-Hostein. Die Weiterbildungsberater/innen des ver.di-Forum Nord sind eingebunden in ein landesweites Beratungsnetz Weiterbildung, in dem neben uns auch Volkshochschulen und Wirtschaftsförderungsgesellschaften mitarbeiten.

Tel.: 04321 / 9 65 46-10 oder E-Mail

NEU: Seit Herbst 2017 ist unsere Weiterbildungsberaterin auch abends - dienstags von 17 - 20 Uhr - erreichbar. Telefonisch und per Whats App unter 0160-5919024 : Telefonie - Textchat - Sprachchat - Videotelefonie. Übrige Zeiten: Textnachricht - Sprachnachricht

KoFW - Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung und Weiterbildung Schleswig-Holstein

Das Projekt läuft seit 05/2015

Die Landesregierung Schleswig-Holstein unterstützt und fördert das „Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung und Weiterbildung Schleswig-Holstein“ (KoFW) im "Landesprogramm Wirtschaft" mit Mitteln des Landes Schleswig-Holstein und mit Mitteln der Europäischen Union, Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).
Das KoFW wird getragen von Vertretern der Sozialpartner:

  • gefas - Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik – Institut der Unternehmensverbände Nord – e.V.
  • Arbeit und Leben Schleswig-Holstein e.V.
  • ver.di-Forum Nord gGmbH

sowie von den wissenschaftlichen Partnern

  • oncampus GmbH (Tochtergesellschaft der FH Lübeck)
  • Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH (Tochtergesellschaft der FH Kiel).

Die drei sozialpartnerschaftlichen Akteure bringen sich jeweils mit ihrer Expertise und ihren Zugängen sowohl zu den Beschäftigten als auch zu den Arbeitgebern Schleswig-Holsteins in die Koordination des Kompetenzzentrums ein. Die beiden fachhochschulnahen Partner stellen die wissenschaftliche Kompetenz des KoFW sicher und arbeiten unter anderem an der Schnittstelle von Wirtschaft und Wissenschaft. Lead-Partner im KoFW ist die Gefas.
Das KoFW arbeitet in den Herausforderungsbereichen "Fachkräftesicherung" und "Weiterbildung". Für die Partner der Fachkräfteinitiative Schleswig-Holstein (FI.SH), für die Landesregierung und für die Gremien "Landesausschuss für berufliche Bildung" und "Kommission Weiterbildung" fungiert das Kompetenzzentrum als Informationsschnittstelle. Zudem werden übergreifende, regionale und branchenbezogene Analysen ermöglicht und wissenschaftliche Expertise und Entwicklungsansätze zu bestehenden Angeboten und Strukturelementen bereitgestellt. Ziel ist es, Handlungsansätze und Lösungen für die vorangestellten Herausforderungsfelder zu erarbeiten. Das KoFW bildet z.B. den Knotenpunkt für die landesweiten Beratungsangebote "Fachkräfteberatung" und "Weiterbildungsberatung".

Die Ergebnisse von eigenen und externen Untersuchungen und Analysen zu Themen wie demografische Entwicklung, Fachkräftebedarf und Aus- und Weiterbildungsgeschehen werden für die Regionen und Branchen Schleswig-Holsteins anwendungsbezogen aufbereitet.
Ein Schwerpunkt des ver.di-Forum Nord liegt im Feld "WEITERBILDUNG", wo es - in Abstimmung mit der Landesregierung und den KoFW-Partnern - die Arbeitspakete "Vernetzung der Weiterbildungsbranche", "Weiterbildungsmarketing", "Weiterbildungsberatung", "Infotelefon zur Weiterbildung", "Weiterbildungsportal", "Professionalierung der Weiterbildner/innen" und "Kompetenzerfassung und Kompetenzvalidierung" federführend bearbeitet.

www.KoFW-SH.de

Fachkräfteberatung im "Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung" in Schleswig-Holstein

Das Projekt läuft seit 10/2014.

Immer mehr Unternehmen stehen vor der Aufgabe, Fachkräfte zu finden und zu binden und Kompetenzen im Unternehmen zu sichern. Das ver.di-Forum Nord unterstützt mit einem Fachkräfteberater die Sicherung des Fachkräftebedarfs in Schleswig-Holstein. Unser Mitarbeiter berät unter anderem betriebliche Interessenvertretungen kleiner und mittlerer Unternehmen zur Gewinnung von Fachkräften und zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit des vorhandenen Personals; insbesondere zur Etablierung familienfreundlicher Strukturen in den Unternehmen, eines betrieblichen Gesundheitsmanagements und einer strukturierten Personalentwicklung. Dazu gehört auch die Beratung in Weiterbildungs- und Qualifizierungsfragen.
Der Fachkräfteberater des ver.di-Forums ist eingebunden in ein landesweites Beratungsnetzwerk zur Fachkräftesicherung, in dem neben gewerkschaftsnahen Einrichtungen auch Kammern und Wirtschaftsförderungsgesellschaften mitarbeiten.

Das Beratungsnetzwerk Fachkräftesicherung wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln und des Landes Schleswig-Holstein und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Kontakt und weitere Informationen bei Ralf Kulessa, Tel. 04321/965 46-15, E-Mail.

www.kofw-sh.de/fachkraefteberatung

MoBiLe | Motivation - Bildung - Leistung: Studentenwerk Schleswig-Holstein

Laufzeit: 01.06.2017 - 31.05.2020

Das Projekt "MoBiLe" wird gefördert im BMAS-Programm "Fachkräfte sichern: Weiter bilden und Gleichstellung fördern" mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Im Rahmen der sogenannten "Sozialpartnerrichtlinie", einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) im Benehmen mit den Sozialpartnern führen das ver.di-Forum Nord und das Studentenwerk Schleswig-Holstein ein dreijähriges Projektvorhaben mit folgender Zielsetzung gemeinsam durch:

Das Studentenwerk S.-H. ist von einer Reihe herausfordernder gesellschaftlicher Entwicklungen betroffen, von denen besonders der demografische Wandel schwerwiegend ist. Ziel des Projekts ist es, durch die Weiterentwicklung des bestehenden Personalentwicklungskonzepts (PE) diesen Herausforderungen wirkungsstark zu begegnen. Dafür werden in einem ersten Schritt durch die Implementierung eines sozialpartnerschaftlichen Lenkungskreises und eines webbasierten Lernmanagementsystems die Voraussetzungen geschaffen. Das Personalentwicklungskonzept selbst wird im Projekt mit folgenden Bausteinen weiterentwickelt u. umgesetzt:
1.) Personalentwicklung auf strategischer und operationeller Ebene, 2.) Instrumente der Personalentwicklung, 3.) Umsetzung konkreter Personalentwicklungsmaßnahmen für konkrete Zielgruppen.

Kontakt und weitere Informationen bei Vicky Sommerfeld, Tel. 0175 5810047, E-Mail.