Wer hat an der Uhr gedreht? Veröffentlicht am 21. November 2017 in Meldungen

„Entgrenzte Arbeitszeiten, Arbeitsverdichtung und Arbeitshetze prägen den Arbeitsalltag vieler Beschäftigter. Ursachen hierfür liegen etwa in einer zu knappen Personalbemessung, zu vielen gleichzeitig zu bearbeitenden Projekten und zu knappen Termin- und Zeitvorgaben.“ So lautet eine wichtige Erkenntnis aus dem ver.di-Factsheet "Arbeitszeitrealitäten im Dienstleistungssektor". Aufbauend auf der Studie "Arbeitszeit und Belastung" werden Positionen der Beschäftigten und auch Praktische Beispiele für gute Arbeitszeitregelungen dargestellt.

 

Übrigens „Die Wunscharbeitszeiten von Vollzeitbeschäftigten liegen im Schnitt bei 36,8 Wochenstunden und damit drei Stunden unter der vertraglich vereinbarten und knapp sieben Stunden unter den faktisch geleisteten Zeiten.“ So der Factssheet.

Betätigungsfeld für Betriebs- und Personalräte

Gründe genügend sich als Betriebs- und Personalräte um die Arbeitszeitregelungen in Betrieben und Dienststellen zu kümmern. Welche Regelungen sind sinnvoll im jeweiligen Betrieb? Welche Modelle gibt es? Diese und weitere Fragen werden in unseren Seminaren zum Thema Arbeitszeit bearbeitet.

Also anmelden und Arbeitszeit im Betrieb regeln!

Hier geht's zu den Seminaren zum Thema Arbeitszeit